Einsatzserie nach starkem Schneefall rund um Zell am Moos

 
Am 18. J√§nner 2021 wurden um 11:04 Uhr die Feuerwehren Zell am Moos, Haslau und Guggenberg mit dem Einsatzbefehl ‚ÄěVerkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B154‚Äú alarmiert. Umgehend r√ľckten die alarmierten Wehren bei tiefwinterlichen Fahrverh√§ltnissen zur Unfallstelle auf der B154 zwischen Badeplatz Tiefgraben und Ortseinfahrt Zell am Moos aus.

Person befreit

An der Unfallstelle wurden zwei PKW’s vorgefunden, die auf der rutschigen Fahrbahn verunfallt waren. In einem Fahrzeug war eine Person eingeschlossen. Diese Person wurde von der ersteintreffenden Mannschaft der Feuerwehr Zell am Moos befreit. Die Person wurde vom Roten Kreuz versorgt.

Reihe von Folgeeinsätzen

Im Zuge der Bergungsarbeiten entwickelte sich ein umfassender Stau rund um die erste Unfallstelle. Nachdem es durch die Staus auch f√ľr die R√§umfahrzeuge anfangs kein Durchkommen gab, kam es zu einer Reihe von Folgeeins√§tzen f√ľr die beteiligten Feuerwehren. Ein PKW hat sich √ľberschlagen, mehrere PKW‚Äôs mussten aus dem Stra√üengraben gezogen werden. Bei den Folgeunf√§llen wurden keine Personen verletzt. Nach gut zwei Stunden konnte die schneebedingte Einsatzserie beendet werden.

Im Einsatz:
Feuerwehr, 6 Fahrzeuge, 42 Personen
Polizei, 2 Fahrzeuge
Rotes Kreuz, 2 Fahrzeuge

Quellenangaben:
Text: C. Stoxreiter / AFK Mondsee
Fotos: FMT-Pictures, C. Stoxreiter

Galerie: