Waldbrand Eisenau

 
Bereits in den frĂŒhen Morgenstunden wurde eine leichte Rauchentwicklung im Bereich der Eisenau bemerkt. Ausgelöst wurde diese vermutlich durch einen Blitzeinschlag im Zuge des gestrigen Gewitters.

Nach einer ersten Erkundung durch den Hubschrauber des BMI konnte ein kleinflÀchiger Brand festgestellt werden. Gemeinsam mit den Kameraden des BMI, der Feuerwehr Unterach, dem Löschzug Winkl der Freiwillige Feuerwehr St. Gilgen und des LZ der Feuerwehr Abersee wurde mit der BrandbekÀmpfung begonnen. Der Brand wurde sowohl aus der Luft als auch vom Boden bekÀmpft und konnte so relativ rasch eingedÀmmt werden.

Da der Einsatzort sich in sehr steilem und teilweise unzugÀnglichem GelÀnde befand, wurde zur Absicherung der Löschmannschaft am Berg auch die Bergrettung St. Gilgen angefordert.

Um ca. 17:45 Uhr konnte bei einem Kontrollflug des Hubschraubers keine weitere Feststellung gemacht werden.

eingesetzte KrÀfte (in Summe mehr als 60 Mann):

* Feuerwehr Au-See
* Feuerwehr Unterach
* Feuerwehr St. Gilgen LZ Winkl
* Feuerwehr St. Gilgen LZ Abersee
* Feuerwehr Scharnstein (TankanhÀnger)
* BMI Hubschrauber (Libelle Linz)
* Polizei St. Gilgen
* Polizei Unterach am Attersee
* Polizei Mondsee (Boot)

Bericht und Fotos von der FF Au-See!

Galerie: