foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Gleich 31 Kameradinnen und Kameraden absolvierten am Samstag dem 24.11.2018 die Branddienstleistungsprüfung.

Bei dieser Prüfung geht es darum, eine Löschleitung möglichst effizient aufzubauen.
Nach der Befragung der „Anrainer“ ist an die Gruppe – welche aus neun Mitgliedern besteht – ein Befehl über die weitere Vorgehensweise zu machen. Während dem Absichern der Einsatzstelle, und dem Aufbauen des ersten Teil der Löschleitung, wird vom Gruppenkommandant eine weitere Erkundung des Brandobjektes gemacht. In den verschiedenen Szenarien geht es entweder um Brände von Holzstapeln, Hecken oder auch Flüssigkeiten. Je nach Brandobjekt ist dann mit dem geeigneten Löschmittel und auch mit Schutzausrüstung (z.B. Atemschutz) ein fiktiver Brand zu bekämpfen bzw. ein angrenzendes Nachbarobjekt zu schützen. Ist man über der vorgegebenen und knapp bemessenen Zeit, oder hat man zu viele Fehlerpunkte, dann hat die Gruppe die Prüfung nicht bestanden.
Als zweiten Teil mussten die über 200 Ausrüstungsgegenstände des neuen Einsatzfahrzeuges Punktgenau bei verschlossenen Fahrzeug gezeigt werden (maximal mit einer Handbreite Abweichung).
Bei insgesamt 19 Übungen bereiteten sich die 4 Gruppen auf die Prüfung vor. Über 700 freiwillige Stunden wurden für die Vorbereitung auf den „Brandeinsatz“ aufgewendet und zusätzlich noch 150 Stunden für die Gerätekunde.

Diese fleißige Übungsanwesenheit hat sich auch bei der Prüfung bemerkbar gemacht. 
Alle 4 Gruppen waren deutlich unter der erlaubten Maximalzeit, und hatten kaum Fehlerpunkte. Eine Gruppe blieb sogar komplett fehlerfrei. Die hervorragende Leistung wurde auch nochmal bei der Verleihung der Leistungsabzeichen durch die Bewerter unterstrichen. Auch Bürgermeister Johann Dittlbacher und Abschnittskommandant BR Peter Dorfinger dankten den Feuerwehrmitgliedern für die aufgewendeten Stunden.
Ein herzlicher Dank gilt an den Ausbildnern Georg Hausleitner und Christian Klaushofer, sowie deren Helfer.
Auch beim Lagerhaus Mondsee dürfen wir uns recht herzlich bedanken, da wir in den Monaten Oktober und November mindestens dreimal wöchentlich in den Abendstunden den Vorplatz besetzten.
Somit sind jetzt insgesamt 35 Mitglieder der Feuerwehr Guggenberg im Besitz des Branddienstleistungsabzeichen, da bereits 4 Kameraden die Prüfung mit dem Bewerterteam des Bezirkes Vöcklabruck absolvierten.

  • IMG-20181125-WA0010-640
  • IMG-20181125-WA0011-640
  • IMG-20181125-WA0012-640
  • IMG-20181125-WA0013-640
  • IMG-20181125-WA0014-640