foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Regeln zur Jugend Gesamtwertung 2018 - Es gibt keine Änderungen zu den Vorjahren. Auch aufgrund des Ligasystems ändert sich nichts an der Abschnittsgesamtwertung um den Wanderpokal. So wie im letzten Jahr, gibt es auch Pokale für den zweiten und dritten Platz.

Für die Abschnittsgesamtwertung der Feuerwehr Jugendbewerbe gelten folgende Regeln:

1. In die Wertung werden die 4 Abschnittsbewerbe des Bezirkes Vöcklabruck, der Bezirksbewerb Vöcklabruck und der Oberösterreichische Landesfeuerwehrjugendwettbewerb herangezogen.
2. Einer dieser sechs Bewerbe kann ausgelassen werden, bzw. der mit den wenigsten Gesamtpunkten (Bronze und Silber) wird gestrichen.
3. Die Punkte setzen sich durch Addieren von max. 10 Läufen (5 Bronze, 5 Silber) zusammen. Sieger ist die Jugendgruppe mit der höchsten Gesamtpunktezahl.
4. Die Punkte des Bewerbes werden nur durch Anwesenheit der Jugendgruppe bei der Siegerehrung bzw. bei Abmeldung (Ausnahmefall) in die Wertung aufgenommen.
5. Der Sieger erhält einen Wanderpokal. Dieser bleibt bei der Feuerwehr, die es zum ersten mal schafft den Wanderpokal 3 mal zu gewinnen.
6. Auch wenn eine Gruppe nicht immer unter dem gleichen Namen am Bewerb antritt, wird diese trotzdem in die Wertung aufgenommen. Dies muss jedoch vor den Bewerben dem Abschnittskommandanten mitgeteilt werden. (z.B. wenn zwei Feuerwehren eine Jugendgruppe stellen, und diese 3 Bewerbe unter dem Namen der ersten Feuerwehr und 3 Bewerbe unter den Namen der zweiten Feuerwehr am Bewerb teilnimmt.)
7. Die Teilnahme beim Bezirksbewerb in Oberwang ist Pflicht.


Ein kleines Beispiel

Eine Feuerwehr nahm an allen 6 Bewerben teil

Bewerbsort Bronze Silber Gesamt  
Gampern 1034 1021 2055  
Steindorf 1045 1030 2075  
Rüstorf 998 1044 2042  (Beide Läufe werden gestrichen)
Weißenkirchen 1042 1040 2082  
Oberwang 1010 1033 2043  
Rainbach 1030 1028 2058  
         
Gesamtpunkte 5161 5152 10313

 

Daniel Weber, war der einzige Teilnehmer aus dem Abschnitt Mondsee beim diesjährigen Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in der Stufe Gold.
Bei dem Bewerb, der am 25. Mai in Linz stattfand, erreichte das Mitglied von der Feuerwehr Mondsee den hervorragenden 5. Gesamtrang.
Das die Prüfung umgangssprachlich auch Feuerwehrmatura genannt wird,  erkennt man daran, dass von den 161 Teilnehmern nur 125 den Bewerb erfolgreich abschließen konnten.
Das Abschnittskommando gratuliert dem Teilnehmer zu dieser hervorragenden Leistung


Ergebnisliste

 

  • DSC00603-640

Foto: HAW Johannes Linner

Am Samstag den 5. Mai fand der Rieder Kuppelbewerb am Gelände der Rieder Brauerei statt. Auch zwei Gruppen aus Guggenberg waren bei dem Bewerb vertreten.
Die Gruppe Guggenberg 1, war nach den Grunddurchgängen mit Zeiten von 18,38 und 18,62+5 noch vorne mit dabei. Auch mit der Zeit von 18,77 im Lauf der besten 32 Gruppen, qualifizierte sich die Gruppe noch souverän. Leider passierte in dem nächsten Lauf ein kleines Missgeschick, und die Gruppe wurden mit einer Zeit von 19,48+10 Fehlerpunkte nur 9. 
Die zweite Guggenberger Gruppe, blieb im Grunddurchgang leider nicht Fehlerfrei, und somit wurden trotz sehr guten Zeiten von 21,07 und 22,41 nur der 37. Platz von 60 Teilnehmern erreicht. 

In Silber war die Gruppe Guggenberg nach dem Grunddurchgang mit einer Zeit von 20,74 Sekunden wieder vorne mit dabei. Mit Zeiten von 19,50, 22,21 und 19,95 erreichte man souverän das Finale. Nun wurden zwei Durchgänge gegen die Gruppe aus Mühldorf (UU) gelaufen. Mit Zeiten von 20,51 und 20,17 lag man klar vor der zweiten Gruppe welche 23,66 und 24,62 gelaufen ist. Man konnte somit bei einem Teilnehmerfeld von 44 Gruppen den Sieg erreichen.
Bei der zweiten Gruppe aus Guggenberg, schlichen sich leider auch wieder Fehler ein. Mit einer Zeit von 24,43 +10 im Grunddurchgang, war es schlussendlich nur der 17. Platz und man konnte das Achtelfinale knapp nicht erreichen.

Ergebnislisten

  • IMG-20180505-WA0001-1000

Am Freitag den 4. Mai fand in Linz der 45. Landes-Feuerwehrfunkleistungsbewerb in Bronze statt. 96 der insgesamt 500 Teilnehmer kamen aus dem Bezirk Vöcklabruck. Davon waren mit 22 Teilnehmern auch ein riesiges Teilnehmerfeld aus dem Abschnitt mit dabei.
Viktoria Ramsauer von der Feuerwehr Zell am Moos konnte mit 248 von 250 möglichen Punkten den 19. Gesamtrang und somit auch den Bezirkssieg erreichen. Obwohl er die selben Punktezahl erreichte, jedoch um zwei Minuten länger Zeit brauchte konnte Matthias Hammerl von der Feuerwehr St. Lorenz den 25. Gesamtrang und den zweiten Platz vom Bezirk Vöcklabruck erreichen. Insgesamt erreichten neun Teilnehmer aus der FF St. Lorenz, fünf von der Feuerwehr Oberwang, 4 von der Feuerwehr Mondsee und jeweils ein Mitglied der Feuerwehren Au-See und Zell am Moos das Abzeichen. 
Herzliche Gratulation an die erfolgreichen Teilnehmer

Gleich Sieben Kameraden aus der Feuerwehr St. Lorenz und ein Kamerad der FF Oberwang traten beim Landes-Feuerwehrfunkleistungsbewerb in Silber an. 
Bei einem Teilnehmerfeld von  knapp 300 Feuerwehrmitgliedern erreichte der Kommandant der FF St. Lorenz mit 248 von 250 möglichen Punkten den hervorragenden 22. Platz, und den zweiten Platz in der Bezirkswertung. Johannes Eder (ebenfalls FF St. Lorenz) wurde mit der gleichen Punktezahl - jedoch benötigte er etwas mehr Zeit - 26.

Alle Teilnehmer konnten bei der Schlussveranstaltung das Leistungsabzeichen entgegennehmen